gommerGommer Winter - Krimi von Kaspar Wolfensberger

Kriminalpolizist ausser Dienst 'Kauz' Walpen, ist nach einerm turbultenen Sommer ("Gommer Sommer") im Goms hängengeblieben. Er hat ein Stadel gemietet und möchte hier eine Ausszeit verbringen, während er sich entscheidet, ob er an seiner alten Stelle in Zürich oder doch lieber im Wallis wieder in den Polizeidienst eintreten möchte.
Vorerst belegt er einen Langlaufkurs und geniesst mit seinem Hund Max frische Luft und die herrliche Natur. Aber dann geschehen auf der Loipe kurz hintereinander zwei grausame Morde. Die Angst geht um in den Dörfern. War es ein Einheimischer oder doch ein Üsserschwizer?
Dann kommt der grosse Schnee, so, wie er im eben Goms kommt. Die Schneemauern im Dorf sind meterhoch, die Matterhorn-Gotthard-Bahn stellt ihren Betrieb ein und auch die Postautos fahren nicht mehr. Die Lawinen dräuen und die ausserhalb liegenden Häuser werden evakuiert. In den Dorfhallen werden Massenlager eingerichtet und mit Helikoptern werden die Touristen ausgeflogen. Aber dann wird das Wetter noch schlechter, die ersten Lawinen gehen nieder und schliesslich ist jedes Dorf isoliert. In einem davon ist der Mörder aber die Kriminalpolizei kann nicht mehr ins Goms vordringen. Walpen ist der einzige Polizist im Tal und der Mörder ist ihm näher, als er denkt.
Spannend und atmosphärisch. Nicht nur für Gommer und Heimweh-Gommer, Walliser und Üsserschwizer, sondern für alle Krimileser, die gerne via Buch in eine andere Welt eintauchen.

Buchbesprechung von Regine Frei, Buchhändlerin

ISBN 978-3-03762-069-4, 477 Seiten, gebunden mit Lesebändchen.Erschienen im Bilger Verlag Zürich
erschienen im Dezember 2017