Back to Top

06 morgenkaffeeMorgenkaffee - Kurz- und Knappgeschichten von Hans Schelling

Im November 2017 ist sein viertes Buch mit Kurz- und Knappgeschichten im Verlag Einfach Lesen  erschienen.

Seine alltäglichen Beobach­tungen verarbeitet er in seinen Geschichten. Manch­mal heiter, manchmal ernst - und immer mit einem Augenzwinkern. Einfach Lesen! Hans Schelling beschäftigt sich in seinen Geschichten immer wieder mit Abschied und auch mit dem Tod. Mit der Endlichkeit.

Hans Schelling ist in St Gallen geboren und dort aufgewachsen. Medizinstudium an den Universitäten Bern und Basel. Bis 2010 hatte er eine eigene Praxis für Allgemeinmedizin in Gümligen bei Bern. Nun führt er eine Praxis für Gesprächs - und Neuraltherapie in der Berner Altstadt. Seit seinem Studium schreibt er Kurzgeschichten und Gedichte.

2012 veröffentlichte Hans Schelling bei BoD seinen ersten Kurzroman "LUPINENMEHHL, ein launiger Minithriller aus dem Appenzell".

2014 erschien sein Entwicklungsroman  "IM ROSENPARK", ein Roman über Mode, Liebe, Intrigen, Leben und Tod, im Frühling

2016 dann sein drittes Buch "ICH WEISS NICHT OB ICH TRÄUME", eine philosophische, humorvolle aber auch sehr nachdenkliche Geschichte. Beide Bücher erschienen im Berner Verlag "Einfach Lesen".

 

03 aarefluesternAaregflüster - Désiree Scheidegger

An den Ufern und in der Umgebung der Aare in Bern diskutieren zwei Erbsen darüber, wer sie wären, wenn sie eine andere sein könnten, erkennt Jonas auf dem Markt die ältere Frau, die energisch in den Radieschen wühlt, wartet eine Statue beim Loebegge auf ihre neuen Freunde, beschliesst Otto Schnabelhut, nichts zu tun, schwebt vom Himmel ein lila Brief in Oma Friedas Schoss. Solche verträumten, skurrilen und surrealen Geschichten aus dem Leben schnappt die Aare auf und flüstert sie weiter. Désirée Scheidegger hat ihr dabei zugehört und hält die Geschichten in ihrem Erstling Aaregeflüster in einer schnörkellosen und gleichzeitig verspielten Sprache fest. Gekonnt führt die Autorin sie zu einer in sich geschlossenen Erzählung zusammen – eindrücklich, kraftvoll, subtil, fliessend und mit mehr als nur einem Augenzwinkern.

"Ich mag dieses Buch, weil es in einer einfachen und flüssigen Sprache geschrieben ist. Manchmal ist es so skurril, dass man einfach Schmunzeln kann. Und manchmal habe ich mir auch überlegt, woher die Autorin all diese Geschichten her nimmt. Tja - die Aare fliesst durch die Matte, durch Bern und auch durch Désirees Gedanken." Rosmarie Bernasconi

Erschienen ist das Buch im Knapp Verlag in Olten

Über Désiree Scheidegger: /Bernerin/Linkshänderin/Reisende/Stier/Primarlehrerin/Altstadtbewohnerin/ehemalige Hofwil-Schülerin/momentane Studentin Deutsch als Zweit- und Fremdsprache/Begegnungssammlerin/Preisträgerin der Schreibwettbewerbe eurodesk 2013, literaare 2015 und Text des Monats Mai 2016 Literaturhaus Zürich/Grüntee-Trinkerin/wiederholte Auswanderin/Nachdenkerin/Zwillingsschwester von Annalisa Hartmann/

"Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die sich an vielen Orten, in mehreren Sprachen, ungewöhnlichen Ideen und sowohl in der Realität als auch im Surrealen zu Hause fühlt, was mein literarisches Schreiben prägt."

Erstes Buch: Aaregeflüster, 2017

Infos über Désiree Scheidegger