24 igluZwei Hotels und ein Iglu - Fatima Vidal

»Eine warmherzige, spannende und witzige Geschichte« Oliva Molina aus Valencia kann schlecht Nein sagen, was sie mehr als einmal in ausgesprochen knifflige Situationen bringt. Im Auftrag ihrer Tochter soll sie der Belegschaft eines Hotels in Zürich Kündigungsschreiben und Abschiedsgeschenke überbringen. Hotelmanager Hans Huber weiss nur eines: Er wird das Hotel Sonne im Zürcher Kreis vier vor dem Aus retten. Und wenn es das Letzte ist, was er tut. Jane Pond, Privatdetektivin aus Winterthur, soll die Spanierin finden, die auf einmal wie vom Erdboden verschluckt ist.

Leseprobe
»Haben Sie keinen SwissPass?«, fragte die Zugbegleiterin. »Würde sich lohnen!« Sie zog einen Prospekt aus der Tasche. Oliva staunte. Sie war mehr als überrascht über dieses Angebot. Soviel ihr in Valencia zu Ohren gekommen war, mussten Bewerber, die sich für einen Schweizer Pass interessierten, heissen Käse mögen. Und zwar in allen Variationen. * * * »Sag du einfach: si, si!«, meinte Lola bei der Einarbeitung am ersten Arbeitstag. »Und dann arbeitest du ruhig in deinem eigenen Tempo. Ausserdem ...«, fügte sie hinzu, »mach dir keine Gedanken, wenn du laute Rufe aus dem Büro hörst.« »Was ruft sie denn?« »Nicht nur sie, die ganze Chefetage.« Lola zählte mit den Fingern auf: »Die Chefin, Marilena, Remo, Gabriela und Rodrigo. Sie rufen vor und nach ihren Sitzungen immer »Wi Arte Pest!« »Dass es stinkt?« »No, tonta! Das ist Englisch und heisst: Wir sind die Besten! Um sich anzufeuern, verstehst du? Das hat sie in Amerika gelernt.«

Fatima Vidal

Ich habe diverse Ausbildungen absolviert, war in einer renommierten Zürcher PR-Agentur tätig, habe eine Schreibschule aufgebaut (Schreibszene.ch) und einige Jahre lang geleitet, das Magazin textín publiziert, das äusserst beliebte Novemberschreiben lanciert und mehrere November betreut, Schreibwettbewerbe organisiert, Lesezirkel geleitet, in Jurys mitgewirkt und vieles weitere mehr. Während dieser Zeit habe ich da und dort kurze fiktive Texte, Märchen (Bettmümpfeli für die Schweizer Familie) oder Kolumnen publiziert und die Kolumnensammlung Warum muss immer der Mann das Joghurt sein? veröffentlicht. Seit rund 12 Jahren bin ich Herausgeberin von Kurzgeschichtensammlungen.

Eigene Bücher:
2017: Zwei Hotels und ein Iglu
2016: Stella Merz und die Königin der Nacht
2015: Kater (43), 1.80 m, sucht …
2013: Warum muss immer der Mann das Joghurt sein?

Infos auch auf http://www.fatimavidal.ch/